Anästhesie

Schmerzlose Behandlung

In der Klinik Vivadental lösten wir das Problem des Schmerzes kompromisslos. Die Gebissbehandlung, chirurgische und implantologische Eingriffe sind vollkommen schmerzlos, denn wir nutzen professionelle örtliche Betäubung oder moderne Vollnarkose. Den Schmerz zu eliminieren bedeutet für uns den höchsten Vorrang. Wir wenden die weltweit besten Betäubungsmittel an, deren Wirksamkeit unseren Patienten eine komfortable, vollkommen sichere Behandlung ohne Schmerz und Stress gewährleistet.

Eine wirksame Betäubung des zu behandelnden Bereichs der Mundhöhle ist die Grundlage jedes Eingriffsverfahrens bei Vivadental.

Am meisten bieten wir bei unseren Eingriffen die örtliche Betäubung mit Hilfe einer äußerst dünnen Kanüle, die in einer speziellen automatischen Spritze, genannt Karpule, steckt oder mit Hilfe der computergesteuerten Einrichtung WAND.

Siehe diese Einrichtung  

 

Örtliche Betäubung

Die örtliche Betäubung beruht darauf, dass die Übertragung von Impulsen an Nervenenden und, die den bestimmten Bereich der Mundhöhle versorgen, an Nervenstämmen unumkehrbar unterbrochen wird, wodurch der Patient volles Bewusstsein behält.

Bevor der Patient örtlich betäubt wird, wenden wir eine äußerliche Betäubung in Form von Spray oder Gel an, was die Empfindung an den Nervenenden in der Schleimhaut der Mundhöhle ausschaltet und danach spürt der Patient den Stich der Kanüle nicht mehr.

Trotz so erfolgreicher Methoden der örtlichen Betäubung bieten wir manchen Patienten mit der sogenannten Dentophobie, d.h. mit der nicht zu beherrschenden Angst vor zahnärztlichen Eingriffen, eine Vollnarkose an, genannt Analgosedierung. Diese Betäubungsmethode nutzen wir auch bei umfangreichen, langwierigen sowie komplizierten Eingriffen.

 

Analgosedierung

Die Analgosedierung ist eine moderne Betäubungsmethode, die darauf beruht, dass die Beruhigungs- und Schlafmittel zugleich mit Betäubungsmitteln in Verbindung mit örtlichen Betäubungsmitteln gegeben werden.

Die Analgosedierung hat den Schmerz und unangenehme Empfindungen beim Eingriff vollkommen zu beseitigen. Die Methode eliminiert die Notwendigkeit die traditionelle Narkose mit der Intubation des Patienten anzuwenden, denn die Funktionen des Atmungs- und Kreislaufsystems bleiben erhalten. Der Patient atmet selbständig und die Informationen über seinen Zustand bekommen die Ärzte von den Sensoren des Sauerstoffs, Kohlendioxids, Pulses und Blutdrucks. Nach dem Eingriff empfindet der Patient keine sehr unangenehmen Anzeichen, die die traditionelle Narkose begleiten, wie Halsschmerzen, Heiserkeit, Kopf-, Muskelschmerzen, Erbrechen, Schwäche, es werden aber auch viele sehr gefährliche allgemeine Komplikationen gemieden, wovor die Ärzte und Patienten die meiste Angst haben.

Die bei der Analgosedierung angewendeten Medikamente gewährleisten eine vollständige Vergessenheit des Zeitraums während des Eingriffs, sie sind sicher, sie wirken kurz und es besteht die Möglichkeit, dass sie sofort wiederzukehren. Darüber hinaus wacht der Patient direkt nach dem Eingriff auf und nach einer ca. halbstündigen Beobachtung begibt er sich nach Hause, betreut von einer begleitenden Person, wodurch der Diskomfort des mindestens eintägigen Aufenthalts in unserem Institut eliminiert und die Kosten der ganzen Behandlung gemindert werden.

Die Anästhesiologie wird von einem fachärztlichen Anästhesiologieteam mit langjähriger Erfahrung durchgeführt, was unseren Patienten maximale Komfort und Sicherheit gewährleistet.

 

Schmerz? Was ist das?

Jeder Mensch empfindet Angst. Es ist eine natürliche, vorwiegend unbedingte Reaktion des Organismus gegen Androhung.  Die grundsätzliche Androhung ist der Schmerz. Davor fürchten wir uns alle.

Die fortgeschrittene Technologie bietet den Patienten neue, bessere Standards bei vollkommen schmerzlosen Eingriffen. Die modernen Lösungen kommen den gewöhnlichen, jedoch zugleich bedeutendsten menschlichen Erwartungen entgegen, die mit der natürlichen Angst vor dem Schmerz verbunden sind, mit dem die meisten von uns die zahnärztliche Behandlung assoziieren.

Aus unseren Erfahrungen, die auch durch klinische und wissenschaftliche Forschung bestätigt wurde, ergibt sich, dass eben der Schmerz und der Gedanke daran uns meistens daran hindert, unser Gebiss regelmäßig kontrollieren zu lassen, was eine Anhäufung der Probleme als Folge mit sich bringt. Die Karies, die Quelle dieser Probleme, ist eine Zivilisationskrankheit, was bedeutet, dass die meisten von uns ihr ausgesetzt sind.

Aufgrund dessen bereitet nicht nur der Eingriff selbst, sondern auch die Betäubung, für so viele Patienten so unangenehm, keinen Stress, die Angst vor Schmerzen vergeht, denn es gibt sie nicht. Die Behandlung wird also zu einem wahren Vergnügen.